Strahlung & Umwelteinflüsse

Bittere Wahrheit zum BOXSPRINGBETT & Taschenfederkern und weshalb ein Bett völlig metallfrei sein muss!

Immer wenn Metall im Schlafbereich und Bett zum Thema wird, erkennen wir erneut die negativen Eigenschaften von Metall als mögliche Krankheitsursache für unseren Körper. Betroffene Personen erzählen immer von identischen Probleme, unwissend der effektiven Ursache.

BOXSPRINGBETT – wie Marketing alter Federkerntechnik zu neuem Leben verhilft.

Alles in unserem Körper funktioniert elektrisch. Zellkommunikation, Regeneration, Immunsystem, Bewegung – einfach alles. Unser Gehirn sendet dafür elektrische Impulse/Signale über die Nervenbahnen und nutzt dabei Gleichstrom. Dieses Kommunikationssystem ist unglaublich leistungsfähig, gleichzeitig jedoch sehr empfindlich. Fortlaufende Störungen in unserem bioelektrischen System führt unweigerlich zu Symptomatik und schlußendlich zu  ernsten Krankheiten.

Herzlich Willkommen in der sehr komplexen Welt der ELEKTROBIOLOGIE!

Wenn Sie im Internet nach dem Begriff „Boxspring“ oder „Boxspringbett“ googlen (modernes Wort für „suchen“), so erhalten Sie eine unfassbar große Auflistung optisch wunderschöner Bettsysteme. Betten die optisch eindeutig Lust auf mehr machen sollen. Ein Boxspringbett Bettensystem wirkt richtig herrschaftlich gross, sauber und edel – die Nacht in einem solchen Bett zu verbringen muss einfach fürstlich, wenn nicht gar himmlisch sein.

Und genau diese Worte werden im Suchergebnis und auch in der Werbung, im Internet und in den gedruckten Medien verwendet: königlich, fürstlich, Kontinentalbett, Kingsize, Luxus pur, Nobelbett, erstklassig, Queen, Traumbett und natürlich dürfen berühmte Stars und Sternchen aus Film, Fernsehen und Sport hierbei nicht fehlen.

Wer nach Boxspring googelt, wird schnell fündig, denn es liegt im Trend.
Boxspringbetten googlen oder auf amazon. Dieses moderne Bettsystem ist schnell gefunden.

Wer ist das Ziel dieses „modernen“ Boxspringbett Bettensystems?

Ganz einfach. Alle Personen die bisher trotz aller Versuche keinen guten Schlaf finden konnten und das ist alleine in Deutschland eine zweistellige Millionenzahl. Mensch die schon alles versucht haben und nun bereit sind auch mal 5.000 oder 10.000 Euro auszugeben um endlich gut und gesund schlafen zu können. Dies klappt natürlich nur wenn es teuer ist, wenn das Auge mitkauft und Produkterklärungen von technischer Raffinesse nur so strotzen.

Das die Ursache für die Symptomatik „Schlafstörung“ mit dem Boxspring Schlafsystem nicht gelöst wird, mehr noch, sogar verschlimmert werden kann, ist entweder nicht bekannt, wird ignoriert oder sogar geleugnet. Es gibt verschiedenste Gründe für die Störung des erholsamen Schlafs und eine wesentliche dabei ist in unseren Augen definitiv Elektrosmog. Genauer gesagt EMF, elektromagnetische Felder im niederfrequenten (NF) und hochfrequenten (HF) Bereich.

Elektrosmog durch Hausstrom

Elektrische Felder sind im modernen Haushalt mehr oder weniger 24 Stunden am Tag vorhanden, in jedem einzelnen Raum. Gab es früher eine Stockdose und damit eine Stromzuleitung pro Raum, so ist dies inzwischen ein raumumgebender Stromkreis mit mehreren Auslässen (Steckdosen), oft ein paar an jeder Raumwand. Bekannte Werte bei normalem Hausstrom sind 16 Ampere Stromstärke bei 220 Volt an elektrischer Spannung. Schon weniger bekannte ist die Tatsache das es sich um Wechselstrom (nicht Gleichstrom!) handelt bei einer Frequenz von 50 Hertz.

Gerade in DEM Erholungsraum des Alltags – dem Schlafzimmer – sollte eine emmisionsarme, besser noch elektrosmogfreie Umgebung vorherrschen. Doch leider zeigt die Realität anderes – die Immission auf die schlafende Person ist deutlich messbar und meist stark. Fortlaufend führen wir Feldmessungen und Körperankopplungsmessungen mittels einer Meßsonde (Kombi Voltmeter + Teslameter) durch. Das dynamisch elektrische Wechselfeld der Stromleitung (Wechselstrom) in der Wand reicht bis zu 2 Meter in den Raum bei einer elektrischen Feldstärke von schon mal auch im 3stelligen Bereich an V/M (Volt/Meter). Zeitweise treffen wir sogar auf Belastungen von bis zu 1.300 V/M auf den Körper. Unser Ziel ist bei einer aktiven Schirmung eine max. Belastung von  30 V/M zu erreichen, idealerweise sogar NULL Volt pro Meter.

Entwarnung geben wir oft in Bezug auf die Feldstärke des magnetischen Feldes der Stromleitung. Die magnetische Flussdichte liegt zwar direkt an der Steckdose und der Wandstelle unter welche die Leitung verlegt ist schon mal bei hohen 200 nT (Nanotesla). Doch bei Abstand von wenigen Zentimetern schwächt die Belastung durch dieses Magnetfeld deutlich ab – unter 20 nT. Bleiben die Belastungswerte jedoch über 30 nT, beginnt unsere Suche nach der Ursache – ganz typisch dafür ist der Sicherungskasten an der Wohnungswand oder Travostationen bzw. Hochspannungsleitungen vom E-Werk ausserhalb der Wohnung/Haus.

Elektrosmog, ein bekannter Verdachsmoment für bekannte Symptome

Fühlen Sie sich auch matt und müde?
Fühlen Sie sich auch matt und müde?

Elektrosensibilität ist inzwischen ein Krankheitsbild, annerkannt mehr oder weniger. Überwiegend wird es vom Laien jedoch eher belächelt und ignoriert. Bis eben die Auswirkung niederfrequenter oder hochfrequenter elektromagnetischer Felder (EMF) eventuell am eigenen Körper spürbar werden.

Nur ob dann Elektrosmog als möglicher Mitverursacher erkannt wird, steht auf einem anderen Blatt:

  • Schlafstörung und Müdigkeit
  • Nervosität und Angstzustände
  • Kopfweh und Migräne
  • Tinnitus
  • Herzprobleme und Blutdruck
  • Erschöpfung, Unlust, Streitsucht
  • ADHS bei Kindern
  • Burn Out
Kurz am Rande: Wer der Überzeugung ist, dass Metall Strom nicht leiten kann, sollte eventuell die alten Schulbücher nochmals zur Hand nehmen und nachlesen.

Geschichte, Überlegungen, Vorteile und die verschwiegene Wahrheit von Federkern

Box-Spring, auf gut deutsch „Taschen-Feder“ ist nichts anderes als eine Federkernmatratze, in moderner ansprechender Form und mit englischem Namen. Neben der „modernen“ anbibakteriellen Matratze mit Silberfäden im Matratzenbezug und inzwischen auch Silber im Matratzenkern, gibt es diese nun zu kaufen. Die nächste (in dem Fall wiederbelebte) Matratze mit in Stofftaschen eingenähten Metallfedern. Nach dem Motto „Die Federkernmatratze ist tot – es lebe die Federkernmatratze“. Das sich das Federkernbett natürlich stark weiterentwickelt hat in den letzten paar Jahrzehnten ist selbstredend, das Grundprinzip bleibt jedoch unverändert gleich – Metallfedern und von denen 3x soviel wie bisher, aufgeteilt auf 2-3 Lagen. Fehlt nur noch ein klingender Name, BOXSPRING bzw. BOXSPRINGBETT.

Die Geschichte der Federkernmatratze in Kürze

Wurde 1900 vom Ing. James Marshall in Kanada erfunden. Ziel war es  die bis dahin bekannten hygienischen Probleme und Schädlingsbefall in den Griff zu bekommen, waren doch zu dieser Zeit die meisten Matratzen mit Wolle, Stoff, Korn, Haar und Daunen gefüllt. Die Federnkernmatratze bot deutlich höheren Komfort und vor allem drastisch höheren hygienischen Standard. Da von Hand gefertigt waren Federkernmatratzen jedoch extrem teuer und nur für die reiche Bevölkerung bezahlbar. Jahrzehnte später durch die fortschreitende Industrialisierung wurde die Federkernmatratze für das breite Volk leistbar.

Bonnell Feder in der Federkernmatratze
Bonnell Feder in der Federkernmatratze

Die Thematik von Elektrosmog in Zusammenhang mit Metall in der Matratze war zu diesem Zeitpunkt noch lange kein Thema. Die für dieses gesundheitliche Problem notwendige Voraussetzung der flächendeckenden Elektrifizierung in allen Räumen war noch nicht gegeben. Die Thematik Elektrosmog im Schlafzimmer, ausgelöst durch Strom und Funkwellen, wurde erst beginnend mit 1980/1990 zum ernstzunehmenden Problem. Denken Sie an die Anzahl von Steckdosen früher und heute in den Räumen.

Die Entwicklung der „Taschenfederkernmatratze“ wurde notwendig, da sich die Menschen am „Lärm“ bei der Bewegung auf der Federkernmatratze störten. Wenn die einzelne Metallfeder in eine Stofftasche verpackt wird, kann diese nicht an anderen Federn streifen und damit Geräusche entwickeln. Gleichzeitig wurden die Federn kleiner dh. die Anzahl der Metallfedern erhöhte sich auf bis zu 600 Stück pro Matratze. Auch die modernste Variante der Taschenfederkernmatratze – DIE TONNENTASCHENFEDERKERN-MATRATZE – ändern an dieser Thematik nichts. Das besondere an der Tonnentaschenfeder ist die speziell entwickelte Strahlfeder, die im mittleren Bereich eine Wölbung aufweist und dadurch mehr Flexibilität und höhere Anpassungsfähigkeit ermöglichen soll. Nur eben – Metall bleibt Metall und ist damit „auch weiterhin“ elektrisch höchst leitfähig.

Das Elektrosmog-Problem mit der (Sprung)Feder als Antenne

Die in der Federkernmatratze verbaute Metallfeder hat einen Wendel-Aufbau. Dieses kreisförmige System wird auch verwendet um die Sendeleistung, Empfangsleistung oder besser gesagt die Reichweite einer Funkantenne speziell und zielgerichtet zu erhöhen, man spricht hier von einer Helical-Antenne oder Helix-Antenne. Im Gegensatz zur Antenne enthält die in der Matratze eingebaute Feder zusätzlich zwei Metall-Endpunkte welche bei Kontakt mit elektrischen Feldern magnetisch werden.

Von der Wieder-Entdeckung der Helixantenne durch Drohnen

War es vor 20 Jahren noch deutlich mehr im Trend CB-Funker zu sein, der Jedermann-Funk im gebührenfreien 27 MHz Frequenzband, so hat sich dies heute massiv verändert. Damals war die Reichweite der eigenen Funkantenne immer das große Thema und eine Helixantenne als deutliche Reichweitenvergrößerung eine oft genutzte Option.

Drohne für Videoaufnahmen (©Wikipedia)
Drohne für Videoaufnahmen (©Wikipedia)

Heute ersetzen moderne Funknetze, Handy und Smartphones problemlos den klassischen CB-Funk. Vor allem all-inclusive Tarife für Minuten, SMS und Datenmenge verdrängten den CB-Funk aus den Köpfen der Menschen. Es wurde damit auch still um diese Antennentechnik, bis eben heute mit dem Start in die Zeit der Drohnen.

Mit der Massentauglichkeit von Koptern, umgangssprachlich auch Drohnen genannt, hat sich dies jedoch wieder schlagartig geändert. Die Einsatzmöglichkeit von Drohnen, vor allem im Bereich der Fotografie und Videoproduktion, ist einfach enorm. Doch es gibt hier technische Limitierungen an dessen Grenzen der Nutzer immer wieder stößt – Batterieleistung und Reichweite vom Funksignal. Die Batterieleistung kann mit zusätzlichen Akkupacks oder alternativer Batterietechnik erhöht werden und für die Erhöhung der Reichweite, sprich der Leistung und Wirkung der Funkverbindung, wurde die Helixantenne wiederentdeckt – mit vollem Erfolg. Für weiterführende Infos zur Leistungserhöhung und Reichwertenerhöhung in der Praxis HIER klicken.

 

Schema einer Helixantenne
Schema einer Helixantenne

Doch zurück zu den hunderten Helixantennen in einer Boxspring bzw. (Taschen)federkernmatratze

Um es nun als „Summe“ auf den Punkt zu bringen. In einer handelüblichen Federkernmatratze befinden sich bis zu 600 Metallfedern in der Form einer Helixantenne = 600 mögliche Kleinstantennen mit jeweils 2 Magnetpunkten am Spiralende. Wie bereits weiter oben erläutert, produziert eine übliche Hausstromleitung (220V, 16 A) eine deutlich messbare Belastung an NF-Elektrosmog – dies betrifft meist auch das Elektrokabel zur Nachttischlampe. Die meisten haben zwei davon im Schlafzimmer, jeweils eine links und rechts vom Bett.

Hinweis zu Magnetfeldern: So wie beinahe alle Elektrogeräte kann auch eine (Nacht)Tischlampe mit Wechselstrom nicht arbeiten und hat daher einen vorgeschalteten Transformator. Hallo Magnetismus! Im Gegensatz zum Elektrokabel produziert dieser Licht-Travo ein deutlich weiter reichendes Magnetfeld und sollte im einzelnen Fall überprüft werden – gleiches betrifft den kabelverbundenen Radiowecker. Wir empfehlen grundsätzlich den Austausch von Licht und Radiowecker auf eine Variante mit Batteriebetrieb.

Sollten im Schlafbereich solche elektrischen Felder und zusätzlich auch noch der Mobilfunkempfang im Schlafzimmer gut sein (volle Netzanzeige im Display vom Handy oder Smartphone), so kann von einer deutlichen Exposition durch EM-Felder im Raum gesprochen werden. Diese 600 Metallfeder-Antennen koppeln somit induktiv an diese EM-Felder an und verwandeln sich in empfangende und verstärkende Kleinstantennen mit jeweils 2 deutlichen Magnetpunkten – sprich 600 Antennen mit 1.200 Magnetfeldern. Der Grund für diese elektromagnetische Ankopplung liegt im Metall welches physikalisch ein sehr guter elektrischer Leiter darstellt. Nicht ohne Grund ist der Stromträger im Elektrokabel das „rötlich-weiche“ und damit sehr biegsame Metall Kupfer mit hervorragender Leitfähigkeit. Eisen wäre bezüglich der Leitfähigkeit praktisch gleichwertig allerdings deutlich weniger biegsam.

Bei immer mehr Menschen sorgt nur mehr die Schlaftablette für den Schlaf
Bei immer mehr Menschen sorgt nur mehr die Schlaftablette für den Schlaf

Empfänger von diesem elektromagnetischen „Dauerfeuer“ ist die auf der Federkernmatratze liegende Person welche mehr oder weniger schnell auf diese Dauerbelastung reagiert. Da Wechselstrom unnatürlich ist, wird unser Körper – welcher selbst mit Gleichstrom (durch Verbrennung von Zucker in den Mitochondrien) funktioniert – durch diese Felder gestresst und gestört in seiner Funktion. Im Schlafprozess bedeutet dies eine deutliche Beeinflußung und Störung vom Regenerationsprozess mit möglicherweise deutlichen gesundheitlichen Folgen.

Fazit zum BOXSPRINGBETT – eine moderne Taschen-Federkern-Matratze

Eine Boxspringmatratze ist nichts anderes als eine Taschenfederkernmatratze auf mehreren Ebenen. Wie es auch in der Werbung gedreht und gewendet wird, dies ist nun einfach Fakt. Basta!

Ideal ausgeschlafen in den Tag!
Idealerweise ausgeschlafen in den Tag

Natürlich ist ein Boxspring-Schlafsystem der klassischen Federkernmatratze weit überlegen, in Wirkung und Funktion. Durch mehrere Federkernmatratzen und einer abschließenden weichen Lage aus beispielsweise Latex schläft die liegende  Person in einer deutlich besseren Körperhaltung als auf einer einfachen Federkernmatratze oder Taschenfederkernmatratze. Doch Liegekomfort und dessen positiven Effekt für die Wirbelsäule ist definitiv NICHT ausschließlich auf das Boxspringbett beschränkt. Doch Vorsicht, auch das Wasserbett ist keine bessere Lösung als Bettsystem da hierbei das Wasser fortlaufend elektrisch geheizt wird dh. Sie schlafen auch hier durchgehend im elektrischen Feld von mehreren hundert Volt.

Unsere Praxis in der Elektrobiologie zeigt sehr deutlich die Problematik sobald der elektrifizierte Haushalt mittels Antennentechnik und Metall ins Bett geleitet wird. Es ist nicht verwunderlich das eindeutige Symptome nach einer gewissen Zeit erkennbar werden.

Das Thema gesunder Schlaf muss eines der entscheidenden Themen sein, den es geht um Ihre eigene Gesundheit. Wir haben aus gutem Grund das PHYSIOLOGA Schlafsystem in unser Programm aufgenommen. Eine wassergeschäumte Kaltschaummatratze, elektrostatisch neutral mit unglaublichem Streckeffekt gegen Rückenschmerzen, was will Mann/Frau mehr.

In Hinsicht auf klingendes Marketing ist dies natürlich super, doch schlußendlich hat mich mein Körper, genauer gesagt mein Rücken überzeugt endlich fündig geworden zu sein. Doch um das Problem real zu erkennen, war eine geobiologische Untersuchung die Voraussetzung.


Situation: Ich habe „leider“ bereits ein Boxspringbett?
Gibt es eine Lösung gegen Elektrosmog ohne teueren Bett Austausch?

Es ist ganz klar, wäre nicht das Thema Elektrosmog würden wir keine Warnung zum Boxspringbett aussprechen. Sowohl vom Liegekomfort wie auch vom Schlafkomfort her kann ein Boxspringbett durchaus ein gutes Bett sein. Messwerte an elektrischen Feldern in Volt/Meter sowie Funkbelastungen in µVolt sprechen einfach eine deutliche Sprache und stehen unserer Meinung nach in keinem Verhältnis zum Vorteil aus der Ergonomie vom Boxpring Bettsystem.

Baldachin Elektrosmog PRO
Baldachin Elektrosmog PRO

Dennoch gibt es natürlich eine technische Lösung um diese Elektrosmog Belastung zu reduzieren und sogar ganz zu lösen. Es ist eigentlich recht einfach – was nicht da ist, kann auch nicht verstärkt werden – ist also keine Elektrosmogbelastung vorhanden, kann eine Federkernmatratze oder ein Boxspring-Bett diese auch nicht verstärken und „von irgendwo herzaubern“. Der Versuch mit unserer Bodenunterlage zur Erdung reduziert zwar die Belastung durch den Boden, ist aber keine finale „Rundum-Problem-gelöst“ Lösung.

Die einzig funktionierende Lösung ist der klassische faradaysche Käfig. Entweder als Raumsanierung mit Abschirmfarbe und Abschirmvorhang oder als Baldachin, quasi als Himmelbett. Für den Eigentümer ist mit Sicherheit der Anstrich an der Wand von Vorteil und für den Mieter der Baldachin Elektrosmog PRO, da dieser beim Umzug und Wohnungswechsel mitgenommen werden kann. Damit wird der Schlafraum stark elektrosmogreduziert oder sogar elektrosmogfrei und das ändert sich auch durch ein Boxspring-Bett nicht mehr. Nebeneffekt eines Baldachins: Wirksamer Schutz vor nächtlichen Plagegeistern – Mücken und Moskitos.

 

WERBUNG


LINK zum Thema

» Matratzen mit Silber – ein wahrer Albtraum für die Gesundheit

» PHYSIOLOGA, ein therapeutisches Schlafsystem gegen Rückenschmerzen

» Schlafen ohne Elektrosmog durch die Stromleitung in der Wand via Netzfreischalter

» VORTRAG „Was dem Körper gut tut“ von Dr. Sven Seewald und Geobiologe Dietmar Hohn

» Ein paar Tipps für den gesunden Schlaf


VIDEO zum Thema

Print Friendly, PDF & Email

Autorenkommentar / Review

Boxspring ist nichts anderes als eine erweiterte Federkernmatratze modern verpackt. Das Resultat bleibt das Gleiche, Elektrosmog ohne Ende im Bett!

Benutzer Bewertung: 3.16 ( 13 Stimmen)
Sichworte

Dietmar

Dietmar ist der Geobiologe und Techniker von PROnatur24. Er befasst sich intensiv mit den Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen und untersucht fortlaufend die Möglichkeiten technischer Abschirmung.

Ähnliche Beiträge

12 thoughts on “Bittere Wahrheit zum BOXSPRINGBETT & Taschenfederkern und weshalb ein Bett völlig metallfrei sein muss!”

  1. Hallo,
    ich schaue schon länger nach einer guten Matratze.

    Dies hier habe ich gerade bei Allnatura gefunden (Ausschnitt zu ÖL… Herstellung des Schaumstoffe).

    Bei der Herstellung von Kaltschaum (auch Polyurethan-Schaum) werden 2/3 Polyole und 1/3 Isocyanate eingesetzt, die beide im Normalfall Produkte der Petrochemie sind. Aufgrund der noch beschränkten technischen Möglichkeiten kann bis heute maximal die Hälfte der Polyole durch Naturöle (z.B. Rizinus- oder Sonnenblumenöl) ersetzt werden. Aus diesem Grund kann eine Bio-Kaltschaummatratze einen je nach Herstellungsverfahren variierenden Naturölanteil von höchstens 30% besitzen. Der Großteil der Matratze besteht weiterhin aus Mineralöl, also einem eindeutig endlichen Rohstoff.

    Nun würde mich mal interessieren ob sie 100% Naturöle einsetzen?

    1. Hallo Herr Hartl. Herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben Ihnen bereits per E-Mail geantwortet. Bei weiteren Fragen bitte einfach auf das E-Mail antworten. Herzlichen Gruß, Dietmar von PROnatur24

  2. Aus Studien gibt es keine Beweise ihrer Aussagen.
    Mir ist auch nicht bekannt das einer im Zelt besser schläft.
    Die Psyche des Menschen u. auch das Bett haben den meisten Einfluss auf das Schlafverhalten. Ob da nun Federn verbaut sind oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Auf Schaummstratzen schlafe ich nicht grundsätzlich besser.

    1. Hallo Mulder. Studien direkt zum Boxspringbett wird es vermutlich nicht geben, bzw. sind mir keine bekannt. In unserer täglichen Praxis sprechen die Messergebnisse und Reaktionen der Menschen jedoch eine deutliche Sprache. Allerdings, soll dieser Beitrag auf eine eventuelle Problematik hinweisen welche mit entsprechenden Gerätschaften sehr einfach überprüfbar ist. Nicht mehr und nicht weniger. Nicht jeder Mensch reagiert gleich wie auch nicht jeder Menschen Heuschnupfen oder eine Laktoseintoleranz hat. Ist doch super Mulder wenn Sie in Ihrem Bett gut schlafen, auch wenn dies ein Boxspringbett sein sollte. Wir empfehlen grundsätzlich allen die sich für gesunden Schlaf interessieren auf jegliches Metall im Schlafbereich zu verzichten und darum gehts schlußendlich. Herzlichen Gruß, Dietmar

  3. Sehr geehrter Herr Dietmar,

    Ich bin ausgesprochen enttäuscht von diesem Artikel.
    Ich habe mehrere Anliegen bezüglich der physikalischen Grundlage:

    a) Könnten Sie bitte erklären welche physikalische Größen sie verwenden? Volt ist die Einheit der Spannung, nicht die der elektrischen Feldstärke, was genau wurde an der betreffenden Stelle gemessen und mit welcher Anordnung?

    b) Wie erklären sie die Aussage
    „das Magnetfeld hat nur 1-2 cm an Ausdehnung.“
    Was soll das heißen? 1-2 cm in welche Richtung? Und was passiert dahinter?

    c) Bitte erklären Sie, woher Sie die Werte für die magnetischen Flussdichten im Alltag aus Stromleitungen in den Wänden hernehmen. Sie sprechen von „dreistelligen“ Werten an Tesla.
    Im Versuchsreaktor TEXTOR in Jülich beispielsweise liegen die Flußdichten im Brennraum, wo einige Millionen Grad heißes Plasma durch Magnetfelder eingeschlossen wird, bei etwas 2 Tesla (nachzulesen u.A. hier http://www.udo-leuschner.de/basiswissen/SB121-07.htm).
    Flußdichten die beim mindestens 50fachen derer eines Fusionsreaktors liegen, in einer normalen Wohnung?

    Zusammenfassend, es entsteht so der Eindruck, sie werfen wahllos mit Fachbegriffen in vermeintlichen Zusammenhängen um sich. Angesichts der dazugehörigen Behauptungen bezüglich medizinischer Auswirkungen ist das mehr als fahrlässig.

    1. Hallo Tuda. Es ist für uns das größte Kompliment wenn wir solche Kritik erhalten. Dies bedeutet das unsere Beiträge bewußt gelesen werden und auch überprüft. Und Sie haben völlig recht, als wir den Beitrag letztes Jahr geschrieben haben, haben wir beim Schreiben wohl zuwenig aufgepaßt bei den technischen Details. Doch dies haben wir nun nachgeholt. Nochmals danke für Ihren Hinweis.

      Nun aber noch zu Ihren Fragen:

      a) Wir führen Messungen mit der neuen GEOVITAL Mess-Sonde durch (https://shop.pronatur24.eu/kaufen/geovital-nf-digitmeter-voltmeter), ein Kombigerät als Voltmeter und Teslameter. Wir messen dabei die elektrische Feldstärke des elektrischen Feldes in Volt pro Meter. Dabei führen wir Feldmessungen direkt an den Wänden, Bettgestell und auch direkt am Körper der Person durch.

      b) Die magnetische Flussdichte des produzierten Magnetfelds direkt gemossen an der Isolierung des Stromkabels liegt im dreistelligen nT Bereich. Vor allem in der Wand verbaut (mit mehreren Zentimetern an Wandaufbau) und weiteren 2-3 Zentimetern Abstand zur Wand füllt diese Belastung weit unter 100 nT, sogar unter 20 nT sind möglich. Das Magnetfeld entsteht dabei 360° rund um das Elektrokabel. Ich empfehle Ihnen selbst ein Kombigerät oder Teslameter zu besorgen und selbst diese Messungen durchzuführen. Es ist wirklich interessant.

      c) War ein Schreibfehler. Wir sprechen natürlich von Nanotesla und nicht von Tesla. Bitte um Entschuldigung.

      ——————

      Sie haben beim „Fazit“ recht. Es kann der Eindruck bestehen das wir wahllos mit Fachworten hantieren. Dies ist natürlich kontraproduktiv. Daher sind wir sehr dankbar wenn wir drauf angesprochen und hingewiesen werden. Bei 14 Stunden Arbeitstagen kann das leider mal passieren. Wir strengen uns jedoch sehr an bei Fakten zu bleiben und solche inhaltlichen Fehler zu vermeiden.

      Nochmals Danke für diese Kritik und dadurch ermöglichte Korrektur technischer Werte im Beitrag.

  4. Ich habe erst gedacht: „Das darfst du keinem erzählen, die halten dich alle für einen Spinner!“ Aber ich vermutete nach ein paar Nächten des Probeliegens auf meiner neuen 1000-Federn-Taschenfederkernmatratze und damit einhergehender, bisher nie gekannter Schmerzen in Schultern und Oberschenkeln, unerträglichem Kribbeln und Taubheitsgefühl: Elektrosmog. Jetzt fühle ich mich durch Sie bestätigt. Die Matratze geht zurück zum Möbelhaus!

    1. Hallo Siegfried. Eine sehr weise Entscheidung. Ich drücke Ihnen die Daumen das das Möbelhaus diese auch zurücknimmt – teuer genug war diese vermutlich. Wir geben unser Bestes um die Menschen aufzuklären, mehr können wir nicht tun. Wenn wir Patienten besuchen die die größten Schlafprobleme haben, das erste was rausfliegt sind Matratzen die Metalle enthalten. In einer durchelektrifizierten Welt wie heute sind solche Matratzen einfach nicht die richtige Wahl – davon sind wir durch die Praxis in den lezten Jahren mehr als bestätigt worden. Und es gibt ja geniale Alternativen die den Schlafkomfort wirklich unterstützten – siehe unsere PHYSIOLOGA Streckmatratze zum Beispiel. Alles Gute Siegfried, Didi von PROnatur24

  5. Ist eine Taschenfederkernmatratze im Vergleich zur Federkernmatratze nicht dennoch etwas unbedenklicher bezüglich des Elektrosmogs? Denn wenn ich es richtig verstanden habe sind dort die Federn nicht elektrisch oder magnetisch leitend miteinander verbunden.

    1. Hallo Lukas. Die mehrfach durchgeführte Messung unter verschiedenen Raumbedingungen war eindeutig: NEIN, kein Unterschied. Je nach vorhandenen Federn sogar noch leicht höher als bei der klassischen Federnkernmatratze. Die Taschenfederkernmatratze hat nur den Vorteil das die einzelnen Federn nicht mehr aneinander reiben und dadurch dieses bekannte Geräusch beim Schlafen und sonstigen Bettaktivitäten nicht mehr produziert. Das ist aber auch schon der Hauptgrund warum die Feder in einer Tasche eingepackt ist. Reiner Stoff ohne eingearbeitetem, elektrisch leitfähigem und vor allem erdbarem Material kann elektrische und magnetische Strahlung weder umleiten noch schirmen.

      1. Eine Frage: Was ist mit Magnetfeldmatratzen? Meine Schwester schläft im Metallbett und hat darauf eine solche Matratze liegen. Sie meint sie schläft gut damit. Hat auch keine elektrischen Nachttischlampen o.ä. Im Zimmer.
        Danke für Ihre Antwort.
        Manuela

        1. Hallo Manuela. Ich habe persönlich keine Erfahrung mit Magnetfeldmatratzen. Ich kenne nur Magnetfeldmatten – Bemer Matten als Beispiel. Und von diesen rate ich ab solange diese am Stromkabel hängen, da hierbei ein deutliches elektrisches Feld an Volt pro Meter produziert wird in welchem der Mensch dann mitten drin liegt. Sobald jedoch auf Batteriebetrieb umgeschaltet wird, ist dieses nicht mehr vorhanden und damit in Bezug auf dieses Feld damit bedenkenlos.

          Eine Aussage zur Magnetfeldmatratze selbst ist uns leider nicht möglich. Bezüglich dem Metallbett würden wir jedoch empfehlen auf ein Holzbett ohne Metall zu wechseln um eine Ankopplung an die elektrischen Leitungen in der Wand zu verhindern. Wenn Ihre Schwester gut schläft und und sie auch gut einschläft, durchschläft und frisch und erholt ist am Morgen, scheint es zu passen. Dafür gibt es schlußendlich die geobiologische Untersuchung um genau die Ist-Situation einer solchen Umgebung an Belastung festzustellen – http://pronatur24.eu/anfrage-geobiologische-untersuchung-ausmessung. Herzlichen Gruß, Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schau mal hier ...

Close
Translate »
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den AdBlocker um unser Gesundheitsportal zu besuchen.