Start Gesund & Vital Silber in der Matratze. Verbessert Silber den Schlafkomfort oder kann Silber zur Hölle für unseren Schlaf werden?
Silber im Bett kann zum Supergau für die Gesundheit werden
Silber im Bett kann zum Supergau für die Gesundheit werden (©123rf.com)

Silber in der Matratze. Verbessert Silber den Schlafkomfort oder kann Silber zur Hölle für unseren Schlaf werden?

Silber. Ein Thema, das seit 4 – 5 Jahren die Wissenschaft und Energiemedizin beschäftigt und welches erschreckende Ausmaße angenommen hat. Es ist ein recht junger Trend und vor allem für Marketingkampagnen bestens geeignet, denn es klingt rein, sauber, irgendwie logisch und vor allem edel – das Edelmetall Silber im Bett. 

Fördert Silber den Schlafkomfort oder ist es der Ruin für den gesunden Schlaf?

Verschiedene Matratzen- und Bettwarenhersteller rund um den Globus haben vor wenigen Jahre begonnen feinste Silberfäden in Bettmaterialien wie Matratzenbezüge, Zudecken, Kissen, usw. einzuweben. Die Weiterführung von diesem „Marketing Gesundheits Trend“ ist es Silber in Form von feinsten Silberpartikeln in Matratzenschäumen einzuarbeiten. Seitdem läuten bei Forschern, Medizinern und Geobiologen aus dem Bereich der Energie- und Informationsmedizin die Alarmglocken.

Die Verwendung vom Edelmetall Silber im direkten Schlafbereich wird von den Herstellern mit dem Hinweis begründet, dass Silber eine antibakterielle Wirkung hat und damit sehr positiv auf die Gesundheit des Menschen wirkt, ja sogar unterstützt. Ein zusätzlicher Nebeneffekt ist die Verminderung, ja sogar Vernichtung  der Lebensumgebung von Hausstaubmilben innerhalb der Matratze, beim Polster und auch Zudecke – es geht sprichwörtlich um die REINHEIT PUR. Silber wird als „natürliches Antibiotikum“ dargestellt, das bakterienabtötend wirkt (bakterienhemmend, keimhemmend, allergenreduzierend). Eine geniale Tatsache mit hohem Potential für erfinderische Produktentwicklung und Marketing und natürlich geht es um viel Geld.

Der Kampf um den Schlaf
Der Kampf um den Schlaf (©123rf.com)

Wie so oft liegt die Wahrheit zumindest teilweise irgendwo dazwischen wenn nicht ganz woanders. Bezüglich der antibakteriellen Wirkung von Silber stimmen die Aussagen tatsächlich. Nur kann es sein das EIN EINZIGER Vorteil das x-fache an Nachteilen aufwiegen? Mit Silber im Bett erkauft sich die darauf (6-8 Stunden pro Tag) schlafende Person eine Katastrophenlawine in Form von Krankheiten und Therapieresistenz.

Die Kehrseite der selbstverliehenen Silber Medailie fürs Bett
Die Wahrheit zu Silber und Silberfäden in Matratze und Bettmaterialien

In der Praxis wandelt sich die antibakterielle Wirkung der Silbermatratze zur Belastung. Das was in der Werbung als Positiv dargestellt wird, wir für unsere Gesundheit schlußendlich zum Nachteil sondergleichen. Bakterien sind nicht nur schlecht wie oft dargestellt. In der Natur geht es grundsätzlich um Koexistenz, einfach immer. Grundsätzlich sind alle unsere Körperzellen auch aus „guten“ Bakterien aufgebaut dh. somit das wir Menschen unbedingt eine bedeutende Anzahl an Bakterien benötigen um gesund zu bleiben und auch um gesund zu werden. Der natürliche Schutzschild unserer Haut besteht aus einer Unzahl an Bakterien und auch eine gesunde Darmflora setzt auf Milliarden von „fleissigen“ Bakterien ohne die wir nicht lebensfähig wären.

Silber hat bakteriell eine zellschädigende Wirkung. Es kann nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden. Wir können von Glück sprechen das wir Zudecke und Matratze mit Bettzeug und Leintüchern einpacken aus hygienischen Gründen. Der direkte Kontakt unserer Haut mit dem integrierten Silber im Bettmaterial wäre das buchstäbliche AUS, sprich die fortlaufende Zerstörung der uns schützenden Bakterienschicht unserer Haut.

Toxisch wirkende Nanopartikel

Ein weiteres Problem sind die Nanopartikel vom Silber. Diese werden entweder direkt über die Haut aufgenommen oder eben eingeatmet und zerstören damit die Darmflora. Dies klingt nun weit hergeholt, wurde jedoch von einer Wiener Ärztin erkannt, die sich wunderte, weshalb die Darmflora befreundeter Patienten ruiniert war. Es stellt sich heraus, dass diese befreundeten Personen gemeinsam Silbermatratzen als Sammelbestellung einer Homeparty vor Jahren erhalten hatten und darauf schliefen. Nur wo ist der Zusammenhang?

  1. Unser Unterbewußtsein verarbeitet den Tag im Schlaf und unser Körper ist ein geniales Werkzeug dafür – sprich wir bewegen uns im Schlaf mehr oder weniger stark. Die ersten paar Jahre ist alles in Ordnung mit dem Silber, doch nach mehreren Jahren stellt sich bei jedem Material eine Materialermüdung ein.
  2. 6-8 Stunden pro Tag kontinuierliche Bewegung bei Vollkontakt auf der Matratze bewirkt zwangsläufig Abrieb. Abrieb am Stoff und damit auch Scheuerwirkung an den feinen Silberfäden. Sobald diese „nachgeben“, werden kleinste Silberpartikel gelöst und durch die Schlafbewegungen als Nanopartikel von Silber in die Luft geschleudert.
  3. Die schlafende Person atmet diese Silber-Nanopartikel zwangsläufig ein. Dadurch erreichen diese den Blutkreislauf, überwinden die Blut -Hirnschranke, gelangen so an die Gehirnzellen und auch in alle anderen Regionen des Körpers wie zB. in den Magen- und Darmtrakt. Silber, welches eine bakterienabtötende Wirkung hat, schädigt Gewebszellen, die sogenannten Fibroblasten. Haut- und Darmbakterien werden abgetötet, die wir zur Erhaltung unserer Gesundheit brauchen.
Nanosilber in Blut und Lunge gefunden
Nanosilber in Blut und Lunge gefunden (©123rf.com)

Silber wirkt auf diese Weise für den Menschen toxisch, gleich wie Blei, Amalgam oder Alumimium welchen auch in Deos verwendet wird und mit Brustkrebs in Verbindung gebracht wird.

Erkenntnisse der Energie- und Informationsmedizin zu Silber

„Alles ist Schwingung“. In der Energie- und Informationsmedizin wird der Patient häufig mit so genannten Vitalfeld – Bioresonanzgeräten mit Hilfe von Nosoden getestet. Es gibt gut 2.000 verschiedener Nosoden, mit denen alle Parameter des Organismus getestet werden können. Diese Diagnosemethode findet die Hintergründe und Ursachen körperlichen Leidens. Es gibt auch sehr genau Auskunft, welche Stoffe von außen den Organismus schädigen. Alle Stoffe, die uns umgeben oder die wir zu uns nehmen haben eine eigene, höchst individuelle Schwingung. Das sind zB. Pollen, Mineralien, Metalle, Hausstaub und unsere Lebensmittel. Diese Schwingung ist als Informationen in jenen Nosoden gespeichert und hilft dem Therapeuten bei der Diagnose. Dieser Test kann oft eine wahrlich detektivische Suche sein.

Und bei diesen Bioresonanztests tauchte in den letzten 4 – 5 Jahren ein ganz spezielles Phänomen auf. So wurden Patienten getestet, bei denen sich der Organismus dem Bioresonanztest regelrecht verweigerte. Es war eine ausgeprägte Reaktionsstarre zu bemerken. Diese Patienten litten unter  nächtlicher Unruhe, Morgenmüdigkeit, erhöhtem Blutdruck, Probleme mit dem vegetativen Nervensystem, Kopfschmerzen, diffusen Schmerzzuständen, hormonellen Dysballancen, Herzproblemen oder muskulären Verspannungen. Sie litten weiter auch an psychischen Problemen, ihr Leben war  begleitet von Unsicherheiten und Ängsten.

All diese Patienten wurden positiv auf Silber getestet. Erstaunlich war vor allem, dass viele dieser Patienten auf Bettmaterialien mit Silberfäden in Bezug oder Silbereinlagerungen in der Matratze schliefen und dies oftmals schon über mehrere Jahre. Es gab aber auch einzelne Fälle, bei diesen schon nach 3 – 4 Monaten  diese unheilvolle Reaktionsstarre auftrat. Verstärkt wurde diese Reaktionsstarre – medizinisch genannt  Therapieresistenz bzw. austherapiert – durch das Vorhandensein von Goldplomben und Amalgamplomben in den Zähnen, sowie von metallischen Haltemechanismen für dritte Zähne (Bügel, Stifte etc.).

Energiemediziner erkannten, dass es zu einem Schwingungschaos im Organismus kommt, wenn Silber in Kontakt zur Haut gerät. Dies wird deutlich durch Metalle im Mund potenziert und verstärkt. Die Schwingung des Silbers überlagert mehr und mehr den menschlichen Organismus und öffnet Tür und Tor für Krankheiten. Nachdem diese Patienten diese Silbermaterialien entfernt hatten, war der Organismus zum großen Teil wieder für Heilungsmaßnahmen zugänglich.

Marketing auf Abwegen: Silber hilft gegen Elektrosmog!

Tragisch wird es wenn Werbeaussagen getroffen werden die medizinische wie auch technisch als Falschinformation beweisbar sind.

Massiv Elektrosmog durch Silber im Bett
Massiv Elektrosmog durch Silberfäden im Bett

Es gibt Hersteller von Bettenmaterialien die mir einer Funktion „Abschirmung vor Elektrosmog“ durch das integrierte Silber werben. Bei einer solchen Aussage stehen selbst dem Elektro-Fachmann die „Haare zu Berge“. Sobald sich der Mensch auf die Matratze liegt ist diese Aussage – dies ist Fakt – nicht mehr zutreffend!

Silber ist Metall, wenn auch ein Edelmetall. Silber leitet Strom! Auf welchem Material besteht eine zB Radioantenne? Aus Metall!

Silber hat eine hervorragende Antennenwirkung und eine extreme hohe induktive Ankopplung für Strom, zieht Hausstrom (Niederfrequenz) und Funkwellen (Hochfrequenz) von Mobilfunk, Richtfunk, Radio- und Fernsehsendern, sowie Radar wie eine überdimensionale Antenne an und spiegelt diese wieder zurück. Der einzige Grund weshalb wir immer und überall telefonieren können, auch ohne direkten Sender „vor der Nase“ ist das der Mobilfunk auf Reflektionstechnologie aufbaut. Bei ca. 2,5 Millarden reflektierenden Schwingungen (GHz) pro Sekunde ist eine gute Flächendeckung bis in die hintersten Räumlichkeiten garantiert. Nicht ohne Grund kommen in der Elektronik vom Mobiltelefon Edelmetalle zum Einsatz.

Permanente Belastungen durch elektromagnetische Felder wird jeder Mensch früher oder später merken. Dies ist kein Thema von Glaube oder Plazebo. Jede Person welche mit Strom und Funk hantiert umgibt sich automatisch mit Elektrosmog, deutlich verstärkt in der eigentlich wichtigen Erholungsoase „Bett“ durch den Einsatz von Silber. Der Mensch befindet sich innerhalb einer E-Smog-Strahlungswolke. Somit ist aus Sicht der Umweltmedizinern und Geobiologen das Verkaufsargument, dass Silberbettmaterialien gegen Elektrosmog wirken sollen, schlichtweg irreführend, EINE LÜGE! Das genaue Gegenteil ist der Fall. Dies konnte bei hunderten Schlafplatzvermessungen mittels Feldmessgeräte im In- und Ausland in den letzten Jahren messtechnisch bewiesen und nachgewiesen werden.

Wenn Sie Ihren Körper und Ihre Gesundheit aktiv unterstützen und fördern wollen, verzichten Sie bitte zwingend auf jegliches Silber in Ihrem Bett.

In einem der nächsten Beiträge befassen wir uns mit der „neuen“ Bett-Sensation BOXSPRING aus den USA, einer klassischen Federkernmatratze auf 3 Ebenen mit ebenfalls hohem Potential zum Krieg & Sieg gegen die eigene Gesundheit.

Dieser Beitrag ist eine Zusammenarbeit von PROnatur24 mit dem Geobiologen Hans-Jörg Lübcke der GEOVITAL Akademie für Strahlenschutz.

WERBUNG

LINK zum Thema

» Schlafstörung. Problem und Lösung?

» Warum müssen wir eigentlich schlafen?

» PHYSIOLOGA, die geniale Therapiematratze mit Streckeffekt gegen Rückenschmerzen und OHNE Silber

» Typische Symptome & Beschwerden als Hinweis für eine Belastung

» Schlafplatzanalyse, die Suche nach dem gesunden Schlaf

» Gefährliches Nanosilber auf medizin.at

» Wien warnt vor Nanosilber auf orf.at

VIDEO zum Thema

Autorenkommentar / Review

Wählen Sie richtig mit WEM, doch VOR ALLEM MIT WAS Sie ins Bett gehen. Ihre Gesundheit könnte stark davon abhängen. Grundsätzlich gehören Metalle nicht ins Bett - auch Silber ist ein (Edel)Metall.

Benutzer Bewertung: 4.6 ( 23 Stimmen)

über Dietmar

Dietmar
Dietmar ist der Geobiologe und Techniker von PROnatur24. Er befasst sich intensiv mit den Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen und untersucht fortlaufend die Möglichkeiten technischer Abschirmung.

Lesen Sie auch

Zu finden in Flora und Fauna. Augen auf für Strahlensucher und Strahlenflüchter!

Von Strahlensuchern und Strahlenflüchtern

Von Strahlensuchern und StrahlenflüchternReviewed by Elke Ganser on Oct 9Rating: 5.0Den Begriff „Strahlensucher“ oder „Strahlenflüchter“ …

4 Kommentare

  1. Suche dringend Möglichkeiten der Abschirmung von Elektrosmog. Und gegebenfalls auch eine geeignete Matratze für die Regenerierung des belasteten Körpers. Sind Bambusmatratzen empfehlenswert?. Danke für eine Antwort an nicoleanjakitt@gmail.com.

    • Dietmar

      Hallo Nicole. Elektrosmog ist zu allgemein – wir müssen schon wissen ob Sie von Strom oder Funk sprechen. Die einfachste Möglichkeit ist ein Baldachin, die effizientere und mehr unsichtbare ist die Schirmung an den Wänden direkt. Wir haben keine Erfahrung mit Bambusmatratzen, jedoch sind unsere PHYSIOLOGA Therapiematratzen ein echter Segen für rückengeplagte Menschen (https://shop.pronatur24.eu/physiologa-schlafen-schlafsystem). lg Dietmar

  2. Das ist natürlich ärgerlich, wenn man davon ausgeht, dass man sich eine Gesundheitsmatratze anschafft und dann stellt sich heraus, dass das Ding gesund schlafen nicht fördert und auch noch verhindert. Danke für den informativen Bericht!

    • Dietmar

      Hallo Andreas. Vielen Dank für dein Kommentar und Bestätigung. Ich habe gesehen du kennst dich mit Bettmaterialien recht gut aus. Besteht die Chance einer Zusammenarbeit – bitte mail mir mal an „info@pronatur24.eu“. Danke Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner
Translate »