Strahlung & Umwelteinflüsse

Powerline PLC, wenn die Stromleitung zum Funksender wird

Powerline bzw. PowerLAN ist inzwischen keine mehr so neue Technologie, doch hat sich auch hier in den letzten Jahren in Sachen Geschwindigkeit doch einiges getan. Wir von PROnatur24 kamen jedoch erst vor kurzem mit der einwirkenden Strahlung von Powerline auf den Menschen in Kontakt als wir eine geobiologische Untersuchung durchführten.

PowerLAN, das Internet aus der Steckdose. Eine Alternative zum permanent strahlendem W-LAN?

Trotz aller Versuche die hochfrequenten Belastungen innerhalb und von extern ins Haus zu lokalisieren, war es uns nicht möglich dieser eine geografische Richtung zu geben. Die baubiologische Messung ergaben innerhalb des Gebäudes identisch bis höhere Belastungen durch Funkfrequenzen an als ausserhalb der Gebäudemauern. Das vor allem überraschende war der plötzliche Belastungs-STOP nach der Abschaltung von Sicherungen. Wir waren gleichsam ratlos wie die hilfesuchende Person bis wir bei Prüfung der Endgeräte zwei eingesteckte Powerline-Adapeter fanden…

Die Funktion von Powerline in Kürze

Es gibt für Powerline verschiedene technische Bezeichnungen wie zB. PowerLAN, dLAN oder PLC. Bei dieser Techologie werden die vorhandenen Stromleitungen zur Datenübertragung auch für ein internes Netzwerk (LAN) und für Internet genutzt. Technisch gesehen handelt es sich bei PowerLAN um eine Trägerfrequenzanlage die mittels Adapter realisiert wird; von diesen Adaptern gibt es immer mindestens 2 Stück – Sender und Empfänger.

Viele Hersteller von PowerLAN
Viele Hersteller von PowerLAN

Der sendende Adapter ist über Ethernet-Kabel mit dem Internetmodem und/oder Netzwerk-Router verbunden und in der Strom-Steckdose eingesteckt. Der PowerLAN-Sendeadapter moduliert das Datensignal im Hochfrequenzbereich (in der Regel zwischen 2 bis 68 MHz) auf die Stromleitung und wird vom empfangenden Adapter wieder demoduliert. Der Hauptvorteil liegt darin das keine zusätzliche Verkabelung mehr notwendig ist und zudem ansehnliche Bandbreiten (Geschwindigkeit) von bis zu 500 MBit/s möglich sein können. Bis zu 300 Metern an Leitungslänge können mit PowerLAN serviciert werden.

Auswirkungen von Powerline auf die Technik und den Menschen

Jede Person welche sich für ein Netzwerk via Powerline entscheidet, umgibt sich durch die Installation mit einem globalen hausinternen Netzwerk an Funkfeuer. Jede einzelne Stromleitung im Haus/Wohnung wird aufgrund der hochfrequenten Übertragung zum direkten Funksender. In Bezug auf hausinterne Technik führt dies schlagartig zu Störungen, sofern diese Dienste das selbe Frequenzband wie der Sendeadapter nutzen. Vor allem „Amateur-Funker“ verfluchen diese Technik, wirkt sich PowerLAN doch massiv störend auf praktisch alle Kurzwellenbänder aus und dies nicht nur im eigenen Haus. Auch die Nachbarn sind davon betroffen, egal ob Einfamilienhaus oder angrenzende Wohnungen.

In Bezug auf die Gesundheit intensiviert Powerline die Effektivität der Bestrahlung auf den Menschen da Stromleitungen meistens in allen Wänden des Raumes verlaufen. Die Stromleitung selbst produziert bereits erhebliche Belastungen durch permanente Spannungsfelder vom 50 Hz Wechselstrom mit einer Reichweite von 2 Metern (220 Volt Hausstrom). Durch PowerLAN kommt nun eine weitere hochfrequente Dauerbelastung hinzu, welche sich nochmals verschlechtern auf die gesamte Zellkommunikation des Menschen auswirkt. Gerade in der „Erholungsdisziplin Schlafen“ ein weiteres K.O. für die derart wichtige körperliche Regeneration.

Smart Meter, der moderne strahlende Zähler?
Smart Meter, der moderne strahlende Zähler?

Powerline und Smart Meter, es betrifft uns alle!

Man kann von „Glück“ sprechen das die meisten Menschen in PowerLAN lediglich die Alternative zum W-LAN erkennen und dies zudem erst wenn’s mit dem W-LAN nicht klappen will. W-LAN ist deutlich strahlungsschwächer als beispielsweise Mobilfunk oder mobiles Internet dh. es wird Räume mit schlechtem W-LAN-Empfang aufgrund der Wandkonstruktion geben. Da die Stromleitung physisch durch jede Wand gelegt ist, wird dieses Empfangsproblem mit Powerline theoretisch gelöst, doch leider mit drastisch höherer Funkbelastung im gesamten Haus und Wohnung ersetzt.

Doch demnächst kommt PowerLAN auf uns alle zu, denn unsere Stromzähler werden getauscht in Smart Meter (wir haben bereits berichtet). Grundsätzlich gibt es 3 Wege wie das Smart Meter die Daten von Strom und Heizung zum Anbieter übertragen kann, Mobilfunk, Powerline und DSL/CABLE. Basierend auf eindeutigen Studien, welche zudem vom Höchstgericht als rechtlich gültig bestätigt wurden, sollte die Übertragung via Mobilfunk in Bezug auf die Gesundheit hinterfragt werden, gleiches betrifft auch die hochfrequente Datenübertragung über das Stromnetz. Es obliegt wohl schlußendlich dem Strom- und Fernwärmeanbieter welche Übertragungstechnologien dem Kunden angeboten werden – alle 3 Varianten wäre fair und sollte Standard sein.

Was kann ich tun? Wie kann ich mich schützen?

Grundsätzlich kann mittels Netzfreischalter und technischer Abschirmung nach Faraday sehr wirksam geholfen werden. Die erneut funktionierende Regeneration im Schlafzimmer ist mit hoher Sicherheit wieder erreichbar, nur es wird von Jahr zu Jahr technisch aufwendiger da die Belastungen durch Elektrosmog exponentiell ansteigen. Und mit der gesetzlichen Entscheidung zum Smart Meter muss auch die bisherige Art der Abschirmung neu überdacht werden. So wird es zukünftig nicht mehr nur darum gehen die Strahlung zu schirmen sondern diese auch zu lenken, andernfalls werden wir wohl die Stromzähler-ablesende Person des Energiebetreibers eventuell bezahlen müssen, sollte ein entferntes Auslesen technisch nicht möglich sein.

Eine geobiologische Untersuchung inklusive Beratung ergibt in jedem Fall ein aussagekräftiges Protokoll bezüglich bestehender Belastungen welche sich auf die eigene Gesundheit auswirken. Mehr dazu unter nachfolgendem Link sowie unter Hotline +43 (0)5574 24010.

@Update vom 25. September 2018 zu PLC / Powerline

Wir haben diesen nachfolgenden Text der detaillierten Beschreibung unseres PLC-Filters im Shop entnommen. Wir haben die Thematik noch genauer behandelt und es passt somit ideal als Ergänzung zum Thema.

Baldachin Elektrosmog PRO – effektiver und flexibler Schutz vor Elektosmog NF und HF

Baldachine gegen Elektrosmog können für die steigende Anzahl elektrosensibler Menschen ein wahrer Segen sein. Wird es damit doch auf einfache Weise möglich, sich vor Dauerbestrahlung durch hochfrequenten FUNK (WLAN, Mobilfunk, DECT, LTE, …) und sofern erdbar auch vor niederfrequenten elektrischen Feldern NF (Hausstrom – Wechselstrom) zu schützen. Am Baldachin auftreffende Funkwellen werden reflektiert (HF kann nicht geerdet werden) und auf den Baldachin treffende elektrische Wechselfelder werden durch den Erdungsanschluss abgeleitet. Um diese Erdung sicherzustellen ist es zwingend notwendig den tatsächlichen Erdungskontakt an der Steckdose (PE) oder am Heizungsrohr fachmännisch überprüfen zu lassen. Es wäre sinnfrei bzw. eine Verschlimmbesserung den Baldachin an einer nicht angeschlossenen Erdung anzuschließen.

Und wenn dann endlich im Idealfall der elektrosmogfrei bzw. stark elektrosmogreduzierte Schlaf erreicht wird, kommt irgendwo ein Nachbar mit Powerline / PLC daher und macht unter Umständen vieles zunichte. Oder der Einsatz von Smartmetern zur Messung vom Stromverbrauch wird per Gesetz verpflichtend eingeführt und der Energieversorger entscheidet sich dabei für die Powerline Variante mit Datenübertragung über das Stromnetz.

Von der Situation POWERLINE / PLC und erdbare Baldachine

PLC bedeutet „Powerline Communications“ und ist auch als DPL „Digital Powerline“ bekannt. Powerline bezeichnet die Technologie der Übertragung von Daten über das Stromkabel. Dabei werden die stromführenden Kabel parallel zur Energieversorgung auch zur Datenübertragung genutzt. Dabei wird auf das Strom-Kupfer-Kabel mit 50 Hz Wechselstrom durch diese Technologie im „Huckepackverfahren“ ein hochfrequentes Signal aufmoduliert in einem Frequenzbereich zwischen 2 und 68 MHz. An einer Stelle im Haus oder Wohnung wird das Datensignal / Internetsignal vom Modem auf die Stromleitung gelegt und damit wird jedes einzelne Stromkabel im Haus sozusagen „zum Netzwerkkabel“ für Datenübertragung allerdings leider zeitgleich auch zur Sendeantenne. Statt einem WLAN-Router im Haus ist nun jede einzelne Stromleitung ein Funksender.

Unsere Baldachine „Elektrosmog FUNK“ und „Elektrosmog PRO“ haben mit dieser Situation der Zunahme von FUNKSTRAHLUNG kein Problem. Wäre da eben nicht das Erdungskabel vom Baldachin Elektrosmog PRO, das zwingend notwendig ist, um zusätzlich zur Funkstrahlung den Körper auch vor den elektrischen Wechselfeldern vom Hausstrom zu schützen. Powerline PLC kann jedoch durch diesen Erdungsanschluss unter Umständen den Baldachin selbst in eine leistungsfähige Antenne verwandeln.

 

Der im Stromkabel integrierte Erdungsleiter kann durch dieses aufmodulierte Powerlinesignal beeinflusst und „verseucht“ werden. Dieses „kann – muss aber nicht“ war allerdings nur bisher so. Die neuste Generation von Powerline verändert diese Situation völlig.

Die neuste Powerline PLC Technologie nutzt für die maximale Datenübertragungsrate ganz bewußt alle drei Kupferadern der Stromleitung dh. die Phase (L), den Neutralleiter (N) und den Schutzleiter (PE).

Damit wird der Schutzleiter nicht nur beeinflusst sondern wandelt sich zum vollbelasteten Trägermedium bzw. Signalkabel für HF Frequenzen zwischen 2 und 68 MHz.

Und dieses aufmodulierte Powerline PLC Signal „wartet“ beim PE Anschluss der Steckdose sprichwörtlich „auf die Abholung“. Wird nun das Erdungskabel vom Baldachin an einer solchen belasteten Steckdose eingesteckt kann sich dieses Funksignal über das Erdungskabel auf den elektrisch leitfähigen Abschirmstoff vom Baldachin übertragen. Das finale Resultat ist zwar das die elektrischen Wechselfelder vom Hausstrom weiterhin problemlos abgeleitet werden dafür besteht die Möglichkeit das sich der abschirmende Baldachin in eine große Mobilfunkantenne zwischen 2 und 68 MHz verändert, wirkend nach innen und aussen.

WERBUNG


LINK zum Thema

» Details zu Powerline/PowerLAN auf Wikipedia

» Das nicht ganz so SMARTE elektrosmog-produzierende Smart Meter

» Information und Anforderung einer geobiologische Untersuchung

» BEWEIS ERBRACHT: Handystrahlung und Hirntumor hängen zusammen!

» Deutscher Bundestag: Elektromagnetische Felder und deren Gefahrenpotenzial


VIDEO zum Thema

Print Friendly, PDF & Email

Autorenkommentar / Review

PowerLAN, das Internet aus der Steckdose. Eine Alternative zum permanent strahlendem W-LAN?

Benutzer Bewertung: 3.71 ( 4 Stimmen)
Sichworte

Dietmar

Dietmar ist der Geobiologe und Techniker von PROnatur24. Er befasst sich intensiv mit den Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen und untersucht fortlaufend die Möglichkeiten technischer Abschirmung.

Ähnliche Beiträge

4 Comments

  1. Sehr geehrte Damen und Herren, zu Ihrer Information, auch PowerLAN strahlt permanent , ebenso wie W-LAN nur mit dem Unterschied dass Powerlan seine Sendeleistung je nach benötigtem Datenfluss auch noch erhöht und einen Frequenzbereich von über 64MHZ breitbandig einsetzt , W-LAN hingegen sendet auf einer bestimmten Frequenz ( Kanal )
    Mit PowerLAN wird der Störstrahlnebel extrem Breitbandig bis zu 300m um das Haus herum verteilt und stört Radio und Funkverkehr.im kompletten Kurzwellenbereich.

    Hochfrequenz auf ungeschirmten Leitungen ist eine Sauerei und muss verboten werden, es gibt genügen Hochfrequenz in der Luft jedoch wird hier gezielt weiterer Elektrosmog produziert und durch die PLC Lobby gebilligt nur um profitabel Geräte zu produzieren welche Rundfunk und Funkfrequenzen so stören dass diese nicht mehr genutzt werden können und das im Namen des technischen Fortschrittes nur weil man zu faul ist ein abgeschirmtes LAN kabel zu verlegen.

    Die Bevölkerung MUSS über die Wirkungs und Strahlungsweise dieser Geräte informiert werden, jedoch stellt man diese Geräte bewusst als ungefährlich dar und sagt dass diese Geräte keine Strahlung abgeben.

    M.f.g
    A.Viehmann

  2. Hallo,

    das habt ihr geschrieben:

    „Zumindest beim Stromzähler könnte es klappen ohne dem Elektrosmog durch Mobilfunk. Die EnBW aus Baden-Württemberg hat sich für die Datenübermittlung das Stromkabel selbst ausgewählt und setzt diese Technologie “Powerline” bereits erfolgreich ein. Wir können nur hoffen das möglichst viele Stromanbieter diesem wirklich tollen Beispiel folgen!“

    Habt ihr überhaupt eine Ahnung was „Powerline“ ist? Nun, da wird Hochfrequenz auf ungeschirmten Leitungen eingespeist. Was passiert dann? Richtig, die Stromleitung wird zu Antenne und strahlt dann stärker als jeder Wlan-Roter. Informiert euch bitte bevor ich nochmal diese tolle Technologie lobt.

    Mfg,

    Franz

    1. Lieber Franz. Vielen Dank für dein E-Mail, welches wir als Kommentur hier nun auch eingefügt haben. Wir haben letzten Monat zum Thema Powerline einen sehr deutlichen Beitrag veröffentlicht, doch leider vergessen diesen Bericht danach zu aktualsieren. Danke für deinen Hinweis. Habe ich nun korrigiert. lg Didi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INTERESSE AM AFFILIATE?

Dann registrieren Sie sich bei uns als Partner. Profitieren Sie als z.B. Baubiologe, Geobiologe, Blogger, usw. von unserem Affiliate Partnerprogramm.

HIER gehts's direkt in den Bereich für Affiliatepartner.
Close
Close

INTERESSE AM AFFILIATE?

Dann registrieren Sie sich bei uns als Partner. Profitieren Sie als z.B. Baubiologe, Geobiologe, Blogger, usw. von unserem Affiliate Partnerprogramm.

HIER gehts's direkt in den Bereich für Affiliatepartner.
Affiliate Partner