Strahlung & UmwelteinflüsseKind & Jugend

Besonders schutzbedürftig: Kinder und Jugendliche

(Klein)Kinder gefährdet durch elektromagnetische Strahlung

Egal ob Mobilfunk, W-LAN oder der Datenstick für mobiles Internet. Hochfrequenzen gehören der Familie der Mikrowellen an dh. gesundheitliche Schäden sind auf Dauer nicht auszuschließen.

Immer mehr unterschiedliche elektronische Geräte wie Fernseher, Radiowecker, PCs, Computerspiele auf WLAN- oder Bluetooth-Basis, halten Einzug in Kinder- und Jugendzimmer. Die Nutzerinnen und Nutzer werden immer jünger. WLAN-Netze werden in Schulen aufgebaut, um am vermeintlichen Puls der Zeit zu sein. Drahtlose Babyphone und Spielzeuge gibt es schon für die Allerkleinsten.

Eltern gehen von der falschen Annahme aus, dass gesetzlich festgelegte Grenzwerte für elektromagnetische Felder ausreichend Schutz vor Gesundheitsstörungen bieten. Die Werbung zeigt glückliche Familien und suggeriert, dass die Nutzung von Babyphones, Smartphones, Schnurlostelefonen (DECT), mobilen Internetsticks, funkbasierten Stereoanlagen und ähnlichen Geräten völlig sicher und harmlos sei.


LINK-SAMMLUNG

» Weiterlesen auf bund.net

» Babyphones produzieren erheblich Elektrosmog

» Österreichische Ärztekammer informiert über Elektrosmog

» Download Flyer „Mobilfunkstrahlung – ein besonderes Risiko für Kinder und Jugendliche“

 

Print Friendly, PDF & Email

Review Übersicht

Die Gefahr elektromagnetischer Felder auf Kinder und Jugendliche wird leider stark unterschätzt!

Benutzer Bewertung: 4.96 ( 1 Stimmen)
Sichworte

Dietmar

Dietmar ist der Geobiologe und Techniker von PROnatur24. Er befasst sich intensiv mit den Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen und untersucht fortlaufend die Möglichkeiten technischer Abschirmung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den AdBlocker um unser Gesundheitsportal zu besuchen.