Home Gesund & Vital Heilpflanzen Die Wegwarte, eine verzauberte Prinzessin in der Natur
Wegwarte in der Natur

Wegwarte in der Natur

Die Wegwarte, eine verzauberte Prinzessin in der Natur

Die Legende um die Heilpflanze und Bachblüte Wegwarte

Die rührende Geschichte soll sich so ereignet haben:

Es war einmal eine verliebte Prinzessin. Ihr Geliebter, ein stolzer Rittersmann, begab sich auf einen Kreuzzug. Die traurige Prinzessin ging jeden Morgen mit all ihren Kammerzofen an den Wegesrand und erhoffte die Rückkehr ihres Geliebten. Eines Tages erbarmte sich der liebe Gott ihrer und verwandelte sie und ihre Zofen in wunderschöne Blumen. Die Prinzessin wurde zu einer weißen und ihre Zofen zu blauen Wegwarten. Und so warten sie noch heute am Wegesrand und erhoffen sehnsüchtig die Rückkehr der LIEBE.

Wegwarte, eine Prinzessin der Natur (©123rf.com)
Wegwarte, eine Prinzessin der Natur (©123rf.com)

Noch bevor die Sonne im Osten aufgeht drehen sie schon ihre Köpfe in die Richtung in der die Sonne aufgehen wird. Mit ihren Blütenköpfen folgen sie den ganzen Tag über der Sonne. Und fast könnte man meinen, wenn die Sonne am Horizont verschwunden ist, lassen sie enttäuscht ihre Köpfe ein wenig hängen.

Eine wirklich besondere Blume. Jeder hat sie schon mal am Wegesrand gesehen. Außer dass sie uns durch ihre Schönheit erfreut, kann diese Blume noch viel mehr.

LINK-SAMMLUNG

» Über die Wegwarte als Heilkraut

» Über die Wegwarte als Bachblüte

Print Friendly

Autorenkommentar / Review

Die Wegwarte ist eine als Unkreut verkannte Pflanze mit bemerkenswerter Kraft als Heilkraut und Bachblüte.

Benutzer Bewertung: Gib die erste Bewertung ab!

About Andrea

Andrea
Andrea ist die leidenschaftliche Tierexpertin von PROnatur24. Zudem konnte sie sich in den letzten Jahren großes Wissen über Kräuter, ätherische Öle, Produkte mit Aloe Vera und Energiearbeit aneignen. Andrea kümmert sich in der Praxis vor allem um die Gesundheit von Tieren und

Check Also

Lavendel, ein Strauch mit Heilwirkung

Lavendel

Es gibt 28 Lavendelarten und Hunderte Sorten. Von England her gelangte das Kraut nach Frankreich. Er verbreitete sich dann im Mittelmeerraum, Nahen Osten bis nach Indien. Der wärmeliebende Halbstrauch liebt Südhänge und gedeiht bis in 1200 m Höhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner
Translate »