Home Gesund & Vital Ernährung & Bewegung INNOCENT. Ein US-Konzern, krallt sich den geliebten, erfolgreichen, europäischen Smoothie aus den UK. COCA COLA!
Coca Cola ist inzwischen praktisch Eigentümer vom geliebten Innocent Smoothie (©innocentdrinks.at)
Coca Cola ist inzwischen praktisch Eigentümer vom geliebten Innocent Smoothie (©innocentdrinks.at)

INNOCENT. Ein US-Konzern, krallt sich den geliebten, erfolgreichen, europäischen Smoothie aus den UK. COCA COLA!

Hallo. Wir sind innocent. Uns gibt es, damit sich jeder ganz leicht etwas Gutes tun kann (das auch noch super schmeckt).

So liest es sich auf der Homepage von Innocent und es stimmt, Innocent scheint wirklich anders zu sein – einfach besser. Eine Marke die versucht einen wichtigen Unterschied zu schaffen.

Die Geschichte vom Smoothie Innocent – Früher und Heute

Und so lies es sich weiter: „Unsere Geschichte begann 1998, als unsere Gründer Richard, Jon und Adam auf die Idee kamen, Smoothies zu machen. Sie kauften für 500 britische Pfund Obst, mixten daraus Smoothies und boten sie auf einem Jazz-Festival in London an. Vor ihrem Stand hing ein Schild mit der Frage: „Sollen wir unsere Jobs aufgeben, um weiter Smoothies zu machen?“ Darunter hatten sie zwei Mülleimer aufgestellt, auf einem stand „Ja“, auf dem anderen „Nein“. Sonntagabend war der „Ja“-Eimer voll mit leeren Flaschen. Montag gingen sie zur Arbeit und kündigten ihre Jobs, um innocent zu gründen. Seitdem machen wir Smoothies und Säfte. Unser Anspruch ist dabei immer der gleiche geblieben: Wir wollen Dich mit natürlichen, köstlichen Getränken versorgen, die Dir helfen, gesünder zu leben, und dabei nett zur Umwelt sind.

Wir sind nach wie vor fasziniert von dieser Idee zum gesunden Getränk aus Obst. Von der Entscheidung zur Nachhaltigkeit, von den Zielen und den Werten von diesem Team von Menschen rund um Innocent. Und dann kommt Coca Cola ins Spiel!

Logo von Innocent (©innocentdrinks.at)
Logo von Innocent (©innocentdrinks.at)

Wir lieben diesen Innocent Smoothie – bis eben jetzt …

Wir leben in einer Zeit der Informationsflut, der massiven Beeinflussung durch die Medien und der Globalisierung. Information und Desinformation geben sich gegenseitig die Klinke in die Hand und die einzelne Person erlebt zunehmend das Gefühl immer weniger Herr des eigenen Lebens zu sein, gesteuert durch teilweise absurde Regeln und Gesetze. Was viele jedoch vergessen: Die größte Macht ist und wird immer beim Konsumenten bleiben – des Macht des Geldflusses durch das Kaufverhalten. Und genau dieses Thema hat uns veranlasst diesen Beitrag zu schreiben. Heute und die kommenden Jahre rückt Europa ins Zentrum – unser Europa – bei welchem wir als Bevölkerung zwingend mitbestimmen müssen.

Zwei bekannte Möglichkeit für Marktanteile

Einkaufstouren. Das Produkt dabei sind junge Unternehmen. Seit Jahren ist von „Einkaufstouren“ großer Konzerne zu lesen, welche sich auf diese Weise neue Ideen durch Start-Ups einverleiben und damit wirksam Einfluss in die Marktwirtschaft nehmen. Wohl nur selten sind bei solchen Übernahmen ethische Werte und persönliche Überzeugungen der Gründer ein Thema. Es geht doch meist nur um Geld.

Gesetze. Die Politik schafft die Basis für optimierten Handel. Schon lange ist Europa und die USA in intensiven Verhandlungen eines Freihandelsabkommens, genannt TTIP. Warum unsere Politiker, als Vertreter des europäischen Volkes, gefühlt gegen den Wunsch der Bevölkerung – an diesen streng geheimen Verhandlungen festhalten, ist ein eigenes Thema. Fakt ist jedoch das der Einfluss großer Konzerne auf die Politik durch dieses Freihandelsabkommen größer wird. Je nach rechtlicher Lage natürlich auch auf beiden Seiten.

Die IDE Innocent us den UK und COCA COLA

Durch die Wirtschaftskrise vor ein paar Jahren brach der Smoothie-Markt deutlich ein. Für Innocent wurde es dabei kritisch. Coca Cola nutzte diesen Moment für 18 % Prozent Anteil am Innocent Unternehmer und der die zum europäischen Smoothie von den UK. Theroretisch wurde damit die entscheidende 25 % Anteil der Sperrminorität nicht überschritten und Coca Cola als Investor hat keinen federführenden Einfluss auf das Unternehmen. Später wurden diese Anteile deutlich erhöht und zwar soweit das Coca Cola inzwischen 90 % von Innocent hält dh. die ursprünglichen Gründen haben mit den verbleibenden 10 % vermutlich keinen wesentlichen Einfluss mehr.

Damit hat sich der US-Grosskonzern COCA COLA einen erfolgreichen europäischen Smoothie „gekrallt“. Welchen Methoden sich Coca Cola bedient kann jeder in den Medien selbst nachzulesen. Ein gutes Beispiel ist der Kampf um die Privatisierung vom Trinkwasser von z.B. Nestle, Coca Cola, Danone und Pepsi. Wasser ist natürlich sehr profitabel da lebensnotwendig. Das die vereinten Nationen durch eine Resolution „Wasser zum Menschenrecht“ erklärt haben, interessiert hierbei nicht weiters.

Von der Macht des Konsumenten

Nur einer entscheidet schlußendlich wer in diesem Spiel um den Markt gewinnt – der Konsument. Voraussetzung dafür ist die Information. Es ist schon interessant das weder auf der Verpackung noch auf der Homepage von Innocent von der Eigentümerschaft durch COCA COLA nichts zu lesen ist. Unsere persönliche Meinung dazu „Interessant, nicht überraschend und auch nachvollziehbar im unternehmerischen Aspekt“.

Alpen Sepp, unser Projekt im Bauern!
Alpen Sepp, unser Bauern-Käseprojekt aus Vorarlberg

Wir werden und wollen hier keine Empfehlung zu „Innocent kaufen oder nicht kaufen“ abgeben. Dies ist die freie Entscheidung jedes einzelnen.

Wir selbst jedoch dh. das gesamte Team von PROnatur24, hat einstimmig entschieden in Zukunft auf die Smoothie-Produkte von Rauch und Pfanner zu setzen. Wir gehen davon aus das es keinen wesentlichen Qualitätsunterschied zu Innocent geben wird und damit wird unser Euro in Europa bleiben. Damit führen wir unsere Entscheidung zu Ethik, Fairness, Nachhaltigkeit und klarem Bekenntnis zu Europa auch als Konsument fort. Dies haben wir mit dem Bauernprojekt ALPEN SEPP, bei welchem wir technisch federführend mitwirken, begonnen und das passt einfach.

 

WERBUNG

LINK zum Thema

» Innocent Homepage

» Innocent auf Wikipedia

» Coca übernimmt Kontrolle bei Innocent (englisch / The Guardian)

» Innocent Drinks’ profit goes through a blender after Coca-Cola takeover

» Coca-Cola verkauft Leitungswasser in den UK

» Der Kampf ums Trinkwasser

 

Hallo. Wir sind innocent. Uns gibt es, damit sich jeder ganz leicht etwas Gutes tun kann (das auch noch super schmeckt). So liest es sich auf der Homepage von Innocent und es stimmt, Innocent scheint wirklich anders zu sein - einfach besser. Eine Marke die versucht einen wichtigen Unterschied zu schaffen. Die Geschichte vom Smoothie Innocent - Früher und Heute Und so lies es sich weiter: "Unsere Geschichte begann 1998, als unsere Gründer Richard, Jon und Adam auf die Idee kamen, Smoothies zu machen. Sie kauften für 500 britische Pfund Obst, mixten daraus Smoothies und boten sie auf einem Jazz-Festival…

Autorenkommentar / Review

Es ist einfach tragisch wie amerikanische Konzerne immer mehr und mehr Fuss fassen in Europa. Leider vergessen immer mehr Konsumenten das sie die wahre Macht haben - mit der Entscheidung wer den Euro verdient, verändern sie.

User Rating: Be the first one !

About Dietmar

Dietmar
Dietmar ist der Geobiologe und Techniker von PROnatur24. Er befasst sich intensiv mit den Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen und untersucht fortlaufend die Möglichkeiten technischer Abschirmung.

Check Also

Dinkel, das Weizen-Urkorn in der deutlich gesünderen Variante

Dinkel, der besondere und GESUNDE Weizen!

Dinkel zählt zur ältesten Getreideart und wird als das Urkorn bezeichnet. Die Pflanze ist nicht so ertragreich wie Weizen. Dafür stellt Dinkel aber geringere Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Er ist robuster, winterhart, bleibt unkrautfrei, unempfindlich gegenüber Nässe oder Trockenheit, auch Pilzkrankheiten können ihm nichts anhaben und selbst gegen Radioaktivität schützt ihn großteils seine Hülle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Translate »