Ernährung & Bewegung

Heuschnupfen lindern mit der Kraft der Bienen – mit HONIG!

Immunisiere deinen Körper mit dem flüssigen Gold der Bienen.

Die Symptome des Heuschnupfens, die durch Pollenflug hervorgerufen werden, mit Pollen die Bienen gesammelt haben, bekämpfen. Klingt zunächst vielleicht etwas seltsam, aber bei näherer Betrachtung logisch. Dafür sollten wir zunächst mal klären, wie Heuschnupfen eigentlich entsteht.

Was ist Heuschnupfen? Wie kommt es zu Heuschnupfen?

Der Körper reagiert bei bestimmten Blütenpollen mit einer übersteigerten, unangemessenen und übertriebenen Antwort des Immunsystems. Es werden hierbei harmlose Eindringlinge, die keine Krankheitserreger sind, vom Immunsystem als „fremd“ erkannt. Die Folge ist eine entzündliche Abwehrreaktion. Das Immunsystem reagiert also über. Nun werden Botenstoffe, wie zB. Histamine ausgeschüttet und das führt zu den Symptomen der Allergie. Das jeweilige Ausmaß ist sehr unterschiedlich. Das hängt von mehreren Faktoren ab, wie zB. generell der derzeitigen Verfassung des Menschen oder von der Menge an Antigenen die in den Körper gelangen.

Der Ursprung einer Allergie liegt eigentlich im Verdauungstrakt. Generell wirken sich also Entschlackungsmaßnahmen, Entgiftungsmaßnahmen und eine gesunde Ernährung positiv aus. Ebenfalls sollten allergiebegünstigende Faktoren wie Schadstoffe in Lebensmitteln, Fertigprodukte, verdorbene Nahrung, verbrannte Lebensmittel, seelischer oder körperlicher Stress vermieden werden.

Veranlagung zur Pollenallergie kann vererbt werden

Auch Menschen mit Neurodermitis oder Asthma bronchiale sind anfälliger für eine Pollenallergie. Es kommt auch nicht selten vor, dass jemand, der auf bestimmte Pollen allergisch reagiert, mit der Zeit auch noch auf weitere Pollen eine Allergie entwickelt.

Weltweit ist die Zahl der Pollenallergiker ansteigend

Hierfür kann es viele Gründe haben, wie zB. die Zunahme der Umweltverschmutzung. Aber auch die Klimaerwärmung trägt dazu bei. So können sich beispielsweise Pflanzen in Gegenden ansiedeln, wo sie vorher aufgrund der für sie zu niedrigen Temperaturen keine Überlebenschancen hatten. Die Pollen dieser Pflanzen sind die Bevölkerung dieser Gegend nicht gewohnt und bei manchen führt dies dann zu einer Überreaktion des Immunsystems.


Typische Beschwerden bei Heuschnupfen

Augenrötungen sind meist die ersten Symptome bei Heuschnupfen
Augenrötungen sind meist die ersten Symptome bei Heuschnupfen

Die Symptome einer Pollenallergie sind grundsätzlich sehr vielfältig. Die Ausprägung der Beschwerden ist recht unterschiedlich und auch saisonal bedingt variabel. Generell kann aber gesagt werden, dass Symptome wie ständig Niesanfälle, eine rinnende Nase und tränende Augen für einen Betroffenen sehr belastend sein können und dessen Lebensqualität einschränken.

  • Rhinitis (Schnupfen)
  • brennende, juckende und/oder tränende Augen
  • Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit

Generell schulmedizinische Behandlung von Heuschnupfen

Die Symptome können mit Medikamenten gelindert werden. Gegen Schnupfen sind abschwellende Nasentropfen erhältlich. Gegen juckende und brennende Augen gibt es Augentropfen. Bei starken Beschwerden wird mit Antihistaminikas behandelt bis hin zur chemischen Bombe – dem Kortison.

Eine ursächliche Therapieform wäre zB. eine Hyposensibilisierung. Hierbei wird in bestimmten Abständen das Allergen injiziert. Es gibt hierfür auch Tabletten oder Tropfen. Der Nachteil ist das eine Hyposensibilisierung meist einige Jahre dauert.


Süße Medizin. Wie Honig, Pollen und Propolis bei Pollenallergie wirksam helfen können.

Ohne Bienen gibt es kein menschliches Leben!
Ohne Bienen gibt es kein menschliches Leben!

Honig und Propolis wurden bereits in der Antike und im Altertum als Genussmittel und auch Heilmittel sehr geschätzt. Gerade die Wirkung von Honig auf die Gesundheit des Menschen ist einfach sensationell.

  • Honig wirkt entzündungshemmend
  • Honig wirkt entgiftend
  • Honig hilft dem Stoffwechsel und der Verdauung
  • Honig wirkt der Übersäuerung des Magens entgegen
  • Honig wirkt vorteilhaft für die Schleimhäute
  • Honig bewirkt eine Verbesserung der Durchblutung
  • Honig steigert die Leistungsfähigkeit
  • die enthaltenen Antioxidantien in Honig reduzieren freie Radikale
  • Honig hat eine antibiotische Wirkung
  • Honig verbessert die Immunfunktion
  • Honig kann als Knochenschutz wirken – wenn Honig mit Kalzium in Kombination eingenommen wird, steigert dies die Aufnahmefähigkeit von Kalzium des Körpers
  • Honig ist aus ernährungsphysiologischer Sicht ein wertvolles Nahrungsmittel

Und nicht zu vergessen – für Diabetiker kann Honig eine Bereicherung darstellen. Menschen mit Diabetes können den im Honig enthaltenen Fruchtzucker günstiger umsetzen als Industriezucker. Allerdings – Schwer Zuckerkranke sollten auch Honig weitgehend meiden. Im Bedarfsfall sollte vor der Anwendung Rücksprache mit dem Arzt des Vertrauens gehalten werden.


Bee Propolis von forever im PROnatur24 Shop
Bee Propolis von forever im PROnatur24 Shop

PROPOLIS – ein unglaubliches „Geschenk“ der Bienen

„Pro Polis“ ist griechisch und bedeutet „Vor der Stadt“. Propolis ist wie ein Wächter vor der Stadt der den Bienenstock vor Krankheitserregern und physikalischen Einflüssen schützt. Und diese Schutzfunktion kann Propolis auch für den menschlichen Organismus erfüllen.

Die Inhaltsstoffe von Propolis sind

  • Harz
  • Wachs
  • Ätherische Öle
  • Blütenpollen
  • Aminosäuren
  • Mineralien und Spurenelemente
  • Vitamine

Der Schutz durch Propolis ist einfach sensationell, so wirkt es antibakteriell, antiviral und antiparasitär.


Blütenpollen und deren Wirkung

So wertvoll Propolis auch ist, Blütenpollen stehen in der Wirkung in keinster Weise nach.

  • Pollen wirken entgiftend
  • Pollen haben eine positive Wirkung auf die Bildung roter Blutkörperchen
  • Pollen wirken blutdrucksenkend
  • Pollen sind ein Gefäßschutz
  • Pollen sind wertvolle Energiespender

Pollen können bei Pollenallergie helfen.
Die ideale Zeit dafür ist der WINTER!

Um das Immunsystem auf die Pollen zu sensibilisieren, wird eine Pollenkur im Winter empfohlen. Hierfür werden in den Wintermonaten, in denen kein Pollenflug herrscht, eine regelmäßige Einnahme von regionaler Blütenpollen empfohlen. Der Körper soll sich also wieder an die Pollen gewöhnen und diese nicht mehr als Krankheitserreger identifizieren. Damit soll das Immunsystem beim nächsten Pollenflug nicht mehr so stark dagegen reagieren.

Bee Pollen von forever im PROnatur24 Shop
Bee Pollen von forever im PROnatur24 Shop

Die Inhaltsstoffe von Blütenpollen sind

  • Hochwertiges, pflanzliches Eiweiß
    Pollen enthalten verhältnismäßig mehr Protein als Eier
  • Aminosäuren
    Ca. die Hälfte des pflanzlichen Eiweiß sind freie Aminosäuren. Diese sind essentiell für den menschlichen Organismus, der diese selbst nicht herstellen kann. Sie beheben Zellschäden, bauen neue Zellen auf oder helfen Enzymen bei ihren Tätigkeiten. Bsp.: Leucin, Isoleucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin. Die Aminosäuren in Pollen können vom Körper sofort aufgenommen und gleich verwertet werden.
  • Vitamine
    In Pollen stecken verhältnismäßig mehr Vitamine als in Obst. Besonders die Gruppe der B-Vitamine sollte hier hervorgehoben werden. Ein Mangel hat immer äußerst nachteilige Folgen. In Pollen sind vor allem diese Vitamine enthalten: Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure, Nicotinsäure und Karotin. Besonders Vitamin B12 hat eine große Bedeutung. Dieses muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Es wird in der Leber gespeichert. Wenn die Reserven aufgebraucht sind, äußert sich das beispielsweise durch Abgeschlagenheit, Stimmungsschwankungen, erhöhter Infektionsanfälligkeit, in weiterer Folge durch Depressionen, Nervenschmerzen oder Demenz.
  • Mineralien und Spurenelemente
  • Hormone
  • Enzyme
    Enzyme spalten Lebensmittel in die verschiedenen Nährstoffe auf und helfen somit die Nahrung zu verwerten. In Blütenpollen wurden über 5000 Enzyme und Co-Enzyme nachgewiesen. Enzyme sind also gut für die Verdauung.
  • Fette
  • Antihistamine wie zB Quercetin
  • Antioxidantien wie zB Bioflavonoide
  • Antibiotische Eigenschaften
  • Energiespender

Bee Pollen im PROnatur24 Shop

Es gibt 2 Arten von Pollen. Die Blütenpollen die vom Wind getragen werden. Sie erfüllen die Funktion eines männlichen Fortpflanzungsorganes. Des Weiteren die schweren, klebrigen Pollen, die von Insekten von Blüte zu Blüte getragen und zwecks Bestäubung abgesetzt werden. Diese werden gesammelt und daraus wird „Bee Pollen“ hergestellt.

Pollen umgibt eine Schutzhülle aus Zellulose. Diese kann durch ein Enzym, welches der Mensch aber nicht hat, aufgespalten werden. So müssen diese Pollen mit einer speziellen Mahltechnik aufbereitet werden, damit der menschliche Organismus an die wertvollen Inhaltsstoffe der Pollen gelangt. Bei „Bee Pollen“ ist dies gewährleistet und diese sind auch für Allergiker verträglich. Wie zuvor erwähnt, sollten also Personen mit Pollenallergie diese in der kalten Jahreszeit regelmäßig einnehmen um für den Pollenflug in der warmen Jahreszeit gewappnet zu sein.


WISSENSWERTES ZU HONIG

Honig ist sehr wertvoll. Wissenswertes rund um Honig.
Honig ist sehr wertvoll. Wissenswertes rund um Honig.

Honig während der Schwangerschaft – Babys und Honig

Der Konsum von Honig ist für Babys und Kleinkinder bis 1 Jahr gefährlich. Honig wirkt antibakteriell, dennoch gibt es hartnäckige Bakterien wie die Clostridium botulinum, welche in Form von Sporen im Honig überleben können. Ist der menschliche Verdauungstrakt und dessen Darmflora ausgebildet, haben diese Bakterien keine Chance zu überleben. Bei Babys und Kleinkindern ist die Darmflora allerdings noch nicht in der Lage gegen diese Bakterien vorzugehen. Die Sporen dieser Bakterien werden dann im Darm des Babys oder Kleinkindes aktiviert, vermehren sich und setzen das Gift Botulinumtoxin frei. Das führt dann zu Säuglingsbotulismus. Diese seltene Erkrankung führt zu Lähmungserscheinungen und kann sogar tödlich enden.

Während der Schwangerschaft kann Honig jedoch unbedenklich genossen werden. Ihre intakte Darmflora bekämpft gegebenenfalls die Sporen dieses Bakteriums.

Honig und die B-Vitamine

Honig ist reich an B-Vitaminen. Damit der Körper allerdings diese fettlöslichen Vitamine aufnehmen kann, sollte der Honig zusammen mit Fett (Butter, Joghurt, Milch, …) genossen werden.

Honig ist nicht hitzebeständig

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Honig sind nicht hitzebeständig und gehen bei Wärmebehandlung verloren. Bedenken Sie dies bitte, wenn sie Honig aus industrieller Großproduktion kaufen. In Großbetrieben produzierter Honig ist in der Regel erhitzt, bestrahlt und gefiltert. Fördern Sie liebe die kleinen Imker in Ihrer Gegend die mit viel Liebe und Sorgfalt dieses flüssige Gold produzieren.

Eine faszinierende Geschichte zum Schluss

Warum balsamierten die Alten Ägypter ihre Mumien mit Propolis? Sie beobachteten, was mit einer Maus passierte, die in einen Bienenstock eingedrungen war. Die Bienen stachen die Maus und kleisterten sie mit einer zähen Masse zu. Das Resultat daraus war, die Maus verweste nicht.

WERBUNG


LINK zum Thema

» Propolis von Bienen im Shop

» Blütenpollen von Bienen im Shop

» Wertvoller Honig im Shop

» Auch Elektrosmog kann Allergien unterstützen – Typische Symptome

» Von Strahlensuchern (Bienen) und Strahlenflüchtern


Print Friendly, PDF & Email

Zusammenfassung von PROnatur24

Es ist immer wieder faszinierend welche Kraft für die Gesundheit aus der Natur kommen. Honig ist ein geniales Beispiel dafür. Daher ist es unbedingt notwendig das wir uns um das Überleben der Bienen kümmern!

Benutzer Bewertung: Gib die erste Bewertung ab!
Sichworte

Andrea

Andrea ist die leidenschaftliche Tierexpertin von PROnatur24. Zudem konnte sie sich in den letzten Jahren großes Wissen über Kräuter, ätherische Öle, Produkte mit Aloe Vera und Energiearbeit aneignen. Andrea kümmert sich in der Praxis vor allem um die Gesundheit von Tieren und

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den AdBlocker um unser Gesundheitsportal zu besuchen.